Atypische Farben und düstere Clowns in Venlo

Uit Rheinische Post

Unter dem Titel „Fear & Desire“ zeigt das Museum van Bommel van Dam in Venlo vom 5. Februar bis zum 15. April in einer Einzelausstellung einundzwanzig aktuelle Arbeiten von Judith Krebbekx. Ihre ausnahmslos stark abstrahierten Bilder fallen aufgrund ihrer atypischen Entscheidungen bei der Farbauswahl auf. Thema­tisch stehen in dieser Schau  Ängste und Begehren des Menschen im Mittelpunkt.
Die bildende Künstlerin Judith Krebbekx (geboren 1967) faszinieren die verschiedenen Methoden zutiefst, mit denen Menschen heutzutage versuchen, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Uralte Geschichten, das zentrale Thema hinter ihren Motiven, liegen aus ihrer Sicht im Kern den großen Ängsten, heimlichen Begierden und unbewussten Triebfedern des Menschen zugrunde. Damals, jetzt und auch künftig wieder. Es sind gerade die heimlichen Ambitionen und Schwachen, die den Menschen menschlich machen. Überlieferte Erzahlungen geben in vielerlei Hinsicht Vorzüge und Nachteile menschlichen Ermessens wieder. Die tiefsten Lagen in Erzahlungen, ob weltlich, religiös oder mythologisch, bleiben immer aktuell und sind in Hinblick auf Bedeutung, Inhalt und Art jederzeit auf den Alltag übertragbar. Wir wollen unser Le­ben gerne im Griff haben. Selbst die Illusion der Einflussnahme motiviert Menschen unmittelbar.
Die Künstlerin kombiniert Geschichten aus der Mythologie und alten religiösen Erzahlungen mit aktuellen Erkenntnissen und persönlichem Engagement. So hat Krebbekx in den vergangenen Jah­ren eine Serie von Clownportraits geschaffen. Die Gesichter sind dämonisch, düster und voller Unheil. Die Künstlerin konfrontiert den Betrachter mit einem scheinbaren Widerspruch: Clowns, die zum La­chen bringen sollten, machen Angst. Sie demonstriert: Das La­chen ist vielen im Grunde völlig ver­gangen. Ein anderes Beispiel ist das Werk „If I’m not beside you, I’m behind you”, das religiöse und weltliche Motive kombiniert. Das Formelle und Strenge der schwarzen Madonnenfiguren an der linken Seite prallt auf das Erotische und Sinnliche der schwarzen Eva auf der rechten Seite. Das verführerische Gesicht reibt sich dicht und unerwartet intim an den züchtig bekleideten Figuren.
Die eigensinnige Welt der Judith Krebbekx spiegelt in „Fear & Desire” das ganze Spektrum menschli­chen Denkens und Handelns im Jahr 2012 wieder. Im Rahmen dieses Ausstellungsprojektes wird in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin ein Katalog mit Farbabbildungen zusammengestellt. Die einundzwanzig im Museum van Bommel van Dam gezeigten Arbei­ten werden darin in einen breiteren, visuellen Kontext gebracht.

Öffnungszeiten Dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, montags geschlossen.

in Nieuws | Getagged , |

Reacties zijn gesloten.